Landschaftsfotografie in SchwarzWeiss – oder doch farbig

Während meiner Sommerferien ging ich mehrmals in meiner Wohngegend joggen. Das Licht und die Stimmung war jeweils fantastisch. So entschied ich mich, an einem Morgen die Joggingschuhe gegen die Kamera zu tauschen und die selbe Runde mit etwas tieferem Puls zu machen.

Es hat sich für mich gelohnt. Es gelang mir, die Stimmungen so einzufangen, wie ich sie einfangenen wollte und wie ich sie auch die Tage zuvor erlebt hatte.

Beim Fotografieren hatte ich ein klares Bild der Nachbearbeitung. Leicht entsättigen und ggf. die Helligkeit etwas korrigieren dass der Nebel gut zur Geltung kommt.
Am Bildschirm war ich mit dem geplanten Ergebnis nicht zufrieden. Ich entschied mich für quadratisch und Schwarz-Weiss. Dieses Format hat es mir angetan, ich lande immer wieder dort.

Ägelsee quadratisch in Schwarz-Weiss

 

Ägelsee quadratisch in Farbe

Ja wie hätte es denn farbig ausgesehen, fragen sich vielleicht einige von Euch. Denn erst wenn man die Farbvariante sieht kann man entscheiden ob man selbst gleich oder anders entschieden hätte. Deshalb hier die gleichen Bilder in Farbe.

 

Was wäre deine Wahl gewesen?

Ist für dich Landschaftsfotografie in Schwarz-Weiss tabu?
Wofür hättest du dich bei diesen Bildern entschieden?

8 Antworten
  1. Sandra
    Sandra says:

    Für mich muss Landschaftsfotografie unbedingt in Farbe sein, obwohl selbstverständlich auch deine sw-Aufnahmen sehr schön sind. Aber dieses wunderbare Gold einfach wegzulassen fände ich wirklich, wirklich schade. Landschaft ohne Farbe empfinde ich als „weit weg“, es „berührt“ mich nicht, auch wenn ich ein Foto schön finde.

    LG,
    Sandra

    Antworten
  2. Christina
    Christina says:

    Mir gefällt die zweite Serie in warmen Ton doch etwas besser – im Vergleich.
    Obwohl ich Schwarz-Weiß Serie auch sehr mag, vor allem wenn ich die zweite Version dazu nicht kennen würde. Jaja, schwer sich da manchmal zu entscheiden.

    Aber so im direkten Vergleich tendiere ich deutlich mehr zum warmen Goldgelb. Vielleicht auch weil der Sommer hier in Deutschland etwas zu kurz kam und die Bilder so Wärme vermitteln.

    LG Christina

    Antworten
  3. Dario
    Dario says:

    Ich revidiere meinen Blogpost. Ich sehe es jetzt, mit etwas Abstand gleich wie ihr. Die Farbversion ist besser. Ich hab sie wohl „zu gut“ nachbearbeitet. Vor allem das Ziehen am Weissabgleich hat eine sehr schöne Stimmung erzeugt.
    Das nächste Mal zeige ich Doch nur noch eine Version 😉

    Antworten
  4. Alex
    Alex says:

    Also das neblige Feld in SW finde ich genial. Es macht einem etwas Angst, denn es ist unheimlicher. Es gibt auch einem das Gefühl, du wärst da in der Nacht unterwegs. Aber ja die Farbbilder sind besser fürs Gemüt und sind wohl mit etwas Hoffnung und Neustart in Verbindung zu bringen… Egal. Wunderbare Bilder hast Du das geschossen.

    Antworten
  5. Marén
    Marén says:

    Die sw-Versionen haben in meinen Augen eindeutig die Nase vorn. Vielleicht lag es nicht in Deiner Absicht, aber ich habe eben für einen Moment diesen Planeten verlassen und war woanders. Danke!

    Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.