Eine schöne Nebensache …

Gepostet am 25. Februar 2012 in Fotografie, Lernen, Sport | 1 Kommentar

Vom Klettern habe ich keine Ahnung und der Begriff bouldern war mir bis vor kurzem auch fremd.

 

Zuerst die Bilder

Für jene die sich mehr für Bilder als für Texte interessieren hier das fotografische Teilergebnis von einem Abend bei einem Freund.
Die Geschichte dazu kommt nach den Bildern.

 

Dann die Geschichte

Ein Freund von mir kann mit diesen Begriffen deutlich mehr anfangen. Mit Leidenschaft hat er in der Scheune neben seinem Wohnhaus, gemeinsam mit Freunden, eine Indoorkletterwand für ihren Verein CrossClimber.ch aufgebaut.

Im letzten Sommer, bei einem feinen Stück Fleisch vom Grill, erzählte er mir, dass er gerne einige Fotos von der Indoorkletterwand hätte.
Meine spontane Antwort war: “Kein Problem, mach ich gerne für Dich”
Mein Gedanke dahinter war: “Kann ja nicht so schwer sein, eine Kletterwand rennt nicht weg, …”

Einige Tage nach dem Sommer war es dann soweit und wir haben uns im Januar verabredet.
Bei gefühlten minus 37°, schwachem Licht und wenig Ideen in meinem Kopf, merkte ich schnell, dass es doch nicht so einfach ist.
Ich erstellte einige weitwinklige Standardfotos, welche er für die Bezeichnung von Kletterrouten verwenden kann. Alles was danach aus meiner Kreativitätskiste kam, war aus meiner Bewertung eher Einfallslos.
Klar gehören zu einer Kletterwand eigentlich auch kletternde Personen, aber Kletterfotos hatten sie schon genug, er wollte jetzt Fotos von ihrer Wand.
Etwas versöhnt mit meiner Kreativität wurde ich bei einigen Detailaufnahmen von Kletterausrüstung und den Klettergriffen.

 

Die schöne Nebensache …

… ist der Titel von diesem Beitrag. Fotografieren war definitiv eine Nebensache an diesem Abend.
Denn ich ging, trotz der oben erwähnten Hürden, glücklich nach Hause. Nicht weil ich am Schluss geniale Bilder in der Kamera gehabt hätte, sondern weil ich einen netten Abend mit einem Freund hatte.

Dieses Erlebnis passt für mich zu meiner Beziehung zu meinem Fotografiehobby. Ich habe in den letzten 8 Wochen seit meinem letzten Blogpost diverse kleine Fotospaziergänge unternommen. Rausgekommen ist dabei nichts zeigenswertes, aber ich habe keine von diesen Minitouren bereut, denn es hat mir unabhängig vom Ergebnis spass gemacht. DAS ist für mich genau der Luxus von einem Hobby. Das Ergebnis darf Nebensache sein. Im Gegensatz zum Berufsleben.

 

Deine Geschichte

Hast du auch eine Geschichte wo die Bilder zum Schluss die Nebensache waren oder wurden?
Schreib es doch in den Kommentaren und/oder verlinke die Bilder.

 

1 Kommentar

  1. …KLettern ist auch so eine schöne Nebensache!! Ich liebe diesen Sport ;) Es ist schön, mal zu lesen, dass die Bilder nicht das beste, sondern die Nebensache bei einer geplanten Session geworden sind – denn so machts, wie du schon gesagt hast erst richtig Spaß! Vielleicht auch mal ein Route probiert?? ;)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>