Tarzan und Jane …

… habe ich nicht gesehen aber ihr Transportmittel

 

Der Blickwinkel in der Makrofotografie …

ist bei der Suche nach Motiven oft auf den Boden gerichtet. So war es auch auf diesem Waldspaziergang. Mit Blick nach unten schlenderte ich auf Waldwegen und Kwerfeldein. Meine Augen fanden jedoch fast nichts wo sie verweilen wollten.
Schon fast etwas frustriert machte ich mich auf den Rückweg aus dem Wald heraus.

 

Hans Guck in die Luft …

trifft die Bezeichnung meines Blickwinkels für die letzten Meter bevor aus dem Wald- ein Wiesenweg wird. Meine Augen blieben bei einer Liane ruhen, die senkrecht von einem Baum hing. „Ein tolles Objekt für etwas Bildkompositions- und Perspektivübungen.“ Dachte ich mir und begann die Liane mit meinem Makroobjektiv zu fotografieren. Zum Schluss dann noch ein Bild aus etwas Distanz das zeigt wie „normal und langweilig“ die Liane eigentlich war. Wenn ich so an die Waldrunde zurückdenke bin ich vermutlich an vielen Bodenobjekten die spannende Fotos gegeben hätten vorbeigelaufen…

Hier das Ergebnis meiner Experimentierfreude.

 

[box] Und du?

Wie hast du deinen Blick trainiert um aus der normalen Laufhöhe einen Blick für Bodenmakros zu bekommen? Oder gehst du auf allen vieren durch den Wald auf der Suche nach einem tollen Objekt?[/box]

 

 

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.