Nebel im Quadrat

Letzten Sonntag stand ich auf wurde ich von unseren tollen Kindern geweckt und blickte aus unserem Schlafzimmerfenster. Reifen auf dem Gras (wie sagt man dem auf Hochdeutsch?) und dichter Nebel. Sofort wusste ich: „Ich muss raus und diese Stimmung einfangen“. Also Kamera und Stativ einpacken und ab in den Nebel ;-).

Im Kopf hatte ich schon vor dem ersten Auslösen die quadratischen Bilder in schwarz/weiss von Martin Gommel.
Überrascht war ich, dass das Stativ gar nicht notwendig war. Obwohl es durch den Nebel düster wirkte, war genug Licht da, um Freihand zu fotografieren.

Mit dem Ergebnis bin ich zufriden. Es sind die ersten Bilder in diesem Stil von mir. Richtig umwerfend finde ich keines, aber auf dem Weg zum (für sich) perfekten Bild gibt es viele nicht-perfekte…

10 Antworten
  1. b_key
    b_key says:

    Hey Dario

    Wow!!!

    Erst war ich etwas skeptisch, als ich gelesen habe, dass du in dieser Bildserie Martin Gommel als Vorbild genommen hast. Aber ich muss echt sagen, die Serie ist dir gelungen. Ich mag besonders dein Spiel mit dem Nebel und den Schärfenverläufen im Bild, das ist extraklasse. Das zweite Bild finde ich persönlich dass beste.

    lg ben

    Antworten
    • Dario
      Dario says:

      Hallo laurenz
      Willkommen auf meinem Blog, und danke für das Feedback. Freut mich, mit Dir einen weiteren CH-Foto-Blogger zu kennen. Habe dein Blog meinem Feedreader hinzugefügt.

      En liebe Gruess us dä Oschtschwiz
      Dario

      Antworten
  2. Holger Reich
    Holger Reich says:

    Lieber Dario,

    du bezeichnest dich als fotografischen Anfänger – was ich wirklich nicht so sehen kann. Diese Bilderreihe zeigt mehr als nur Anfängergeknipse. SEHR schön.
    cu
    Holger, aus Wuppertal, Deutschland

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Ertrag meines ersten Nebel-Fotowalks war grösser. Gelohnt hat sich der erneute Schritt nach Draussen für mich aber allemal. Zwei […]

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über ihren Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.